Elf Partner arbeiten im Projekt GartenLeistungen zusammen, um die vielfältigen Leistungen von Garten und Parks für die Stadtgesellschaft zu erfassen und daraus Handlungsempfehlungen für Städte und zivilgesellschaftliche Akteure abzuleiten.

 

Kooperationspartner des vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) geleiteten Projektes sind: Institut für Stadt- und Regionalplanung, Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen, Technische Universität, Berlin; Geographisches Institut, Abteilung Klimageographie, Humboldt-Universität zu Berlin; GrünBerlin, Berlin; ZIRIUS, Universität Stuttgart; Amt für Stadtplanung und Wohnen, Stadt Stuttgart; himmelbeet, Berlin; InselGrün, Stuttgart; Terra Urbana Umlandsentwicklungsgesellschaft, Zossen; anstiftung, München (assoziiert), Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin (assoziiert). Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

 

Wir stellen die Partner hier kurz vor:

 


Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Projektleitung

 

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jesko Hirschfeld
E-Mail: jesko.hirschfeld@ioew.de
Tel.: +49 (0) 30 884 594 19
Website: www.ioew.de

 

Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) ist eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der anwendungsorientierten Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung. Im IÖW arbeiten rund 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen in Teams zusammen – Ökonomen und Ingenieurinnen, Soziologinnen und Psychologen. Ihr gemeinsames Ziel: die Ursachen für gesellschaftliche Herausforderungen zu erkennen, zu benennen und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

 

Im Projekt übernimmt das IÖW die Projektleitung. Weiter quantifiziert und monetarisiert das IÖW die Ökosystemleistungen städtischer Gärten, Parks und Grünflächen. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, dass die Leistungen von Gärten und Parks in gesellschaftlichen und politischen Entscheidungsprozessen besser berücksichtig werden.

 


Technische Universität Berlin – Fakultät VI Planen – Bauen – Umwelt, Institut für Stadt- und Regionalplanung (ISR), Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen

Ansprechpartnerin:

Dr. Grit Bürgow

E-Mail: grit.buergow@tu-berlin.de

Tel.: +49 (0) 30 314 28093 

Websites: www.roofwaterfarm.com, https://fg-staedtebau.de/

 

Das Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin (TUB-ISR) ist verantwortlich für das Teilprojekt „Mobile blau-grüne Infrastruktur“ (BGI).

Gemeinsam mit den Projektpartnern Terra Urbana, Grün Berlin, Himmelbeet, der Kulturinsel Stuttgart und weiteren Beteiligten werden zwei städtische Teststandorte partizipativ entwickelt und als Reallabor umgesetzt und beforscht.

 

Öffentliche Parks und gemeinschaftliche Orte und Gärten wie etwa die BEACH 61-Anlage im Berliner Gleisdreieckpark dienen dabei als „Blaupause“ für die mobile Übertragbarkeit und flexible, gestalterische Einbindung technischer Modulsets zum kombinierten Wasser-, Farm- und Biodiversitätsmanagement.

 

Wie können Regen- oder Duschwässer partizipativ und produktiv nutzbar gemacht werden? Wie, wie viel und in welcher Qualität kann daraus essbares Grün, biologische Vielfalt und ein angenehmes Stadtklima re-produziert werden? Und wie können die mobilen blau-grünen Infrastrukturen sowohl Prototypen als auch Katalysatoren für eine zirkuläre und klimagerechte Stadtentwicklung sein?

 

Fragen der gestalterisch-technischen Machbarkeit, von Betrieb und Pflege bis hin zur Kartierung blau-grüner Ökosystemleistungen werden im Rahmen der interdisziplinären, praxisorientierten Lehre und als lebendiger Reallaborprozess durch HandsOn-Aktionen, Anwender*innen- und Mitmach-Workshops partizipativ beforscht.

 


Geographisches Institut der Humboldt-Universität zu Berlin

Ansprechpartner: Sebastian Schubert

E-Mail: sebastian.schubert@geo.hu-berlin.de

Tel.: +49 (0) 30 2093 9454

Website: https://www.geographie.hu-berlin.de/de/institut

 

Das Geographische Institut (GI) ist eines von fünf Instituten der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Projekt quantifiziert es die Auswirkungen urbaner Gärten und Parks auf das Stadtklima auf mikro- bis mesoskaliger Ebene. Dabei berücksichtigt es potenzielle großräumige Verbundeffekte vernetzter Grünstrukturen. Zur Abbildung der Effekte unterschiedlicher Flächennutzungs- und Bewuchsformen gegenüber unterschiedlichen Bebauungs- und Versiegelungsgraden kommt das Stadtklimamodell PALM-4U zum Einsatz. Zur Evaluierung misst das Team kleinräumige thermische Belastungen und die Luftgüte.

 

 


Universität Stuttgart, ZIRIUS (Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung

Ansprechpartner*innen:

 

Prof. Dr. Cordula Kropp
Telefon: +49 (0) 711 685 83971
E-Mail: cordula.kropp@sowi.uni-stuttgart.de

 

Website: https://www.zirius.uni-stuttgart.de/

 

 

Sven Stinner, M.A.
Telefon: +49 (0) 711 685 83949
E-Mail: sven.stinner@sowi.uni-stuttgart.de


ZIRIUS ist ein fakultätsübergreifendes Forschungszentrum der Universität Stuttgart. Es koordiniert und realisiert Forschungsprojekte mit einem Fokus auf wissenschaftlich-technische Innovationen und Gestaltungsmöglichkeiten. Im Projekt GartenLeistungen untersucht ZIRIUS die Akteurs- und Netzwerkkonstellationen und Governancestrukturen sowie die sozialen Funktionen urbaner Gärten und Parks. Gleichzeitig ist es mit der methodischen Gestaltung und Durchführung der Reallaborforschung betraut und berät die Partner im Rahmen der verschiedenen Reallabore und Realexperimente.

 


Terra Urbana Umlandsentwicklung

 Ansprechpartnerin: Juliane Roth

E-Mail: jroth@terraurbana.de

Tel.: +49 (0) 3377 300796

Webseite: www.terraurbana.de

 

Die Terra Urbana Umlandentwicklungsgesellschaft GmbH ist ein kleines Unternehmen im Süden von Berlin. Ihre Kompetenzen liegen in der ökologisch orientierten Planung zur Funktionssicherung und -entwicklung von Ökosystemen (umwelt- und ressourcenschonenden Gestaltung). Seit 2009 engagiert sie sich darüber hinaus in der angewandten Forschung für den Einsatz und die Verbreitung von sauberen und zukunftsfähigen Umwelttechnologien. Die Schwerpunkte liegen in der Wiederverwendung und Nutzbarmachung von Prozessstoffen zur Generierung geschlossener Kreisläufe. Im Projekt GartenLeistungen arbeitet die TERRA URBANA zusammen mit der TUB-ISR an der Umsetzung der „Mobilen blau-grünen Infrastruktur“ (BGI).

 


Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung Stuttgart, Koordinierungsstelle Förderprogramme Urbanes Grün

Ansprechpartnerinnen:

 

Nadja Horic

E-Mail: nadja.horic@stuttgart.de

Tel.: +49 (0) 711 216-25596

 

Larissa Eißler

E-Mail: larissa.eissler@stuttgart.de
Tel.: +49 (0) 711 216 - 20325


Als Praxispartner im Bereich Urbane Gärten vertritt die Koordinierungsstelle Förderprogramme Urbanes Grün die Landeshauptstadt Stuttgart im Verbundvorhaben. Seit 2014 können Stuttgarter Bürger*innen bei der Gründung eines Gemeinschaftsgartens über das Förderprogramm „Urbane Gärten“ Unterstützung in Form von Beratung und finanziellen Zuschüssen erhalten. Mit der Veranstaltung von halbjährlich stattfindenden Vernetzungstreffen wird der Austausch der etwa 40 urbanen Garteninitiativen gefördert. Des Weiteren betreut die Koordinierungsstelle das kommunale Grünprogramm zur Förderung von Hof-, Dach- und Fassadenbegrünungen.

 

Die Stadt erfasst im Rahmen eines Monitorings die Gemeinschaftsgärten in Stuttgart, identifiziert aktuelle Herausforderungen und evaluiert das bestehende Förderprogramm. In einem partizipativen Prozess werden die städtischen Verwaltungs- und Planungsansätze geprüft und optimiert. Das Ziel der Stadt Stuttgart ist es, ein integriertes, gesamtstädtisches Konzept zu erstellen, um urbane Gärten zu sichern und weiterzuentwickeln.


Himmelbeet

Ansprechpartner*innen:

 

Meryem Korun

Email: korunmeryem@himmelbeet.de

 

 

Felix Lodes

Email: lodesfelix@himmelbeet.de


Website: https://himmelbeet.de/

 

Das Himmelbeet ist ein Gemeinschaftsgarten im Berliner Stadtteil Wedding. Dort kann es allerdings nur noch bis 2020 bleiben. Das Projekt GartenLeistungen begleitet den Prozess um die Standortsuche und dokumentiert diesen. Außerdem sollen im Projekt einzelne Stoffströme des Gemeinschaftsgartens betrachtet und damit einhergehende Techniken optimiert werden. Die eigene gärtnerische Produktion verwertet verstärkt lokal verfügbare, organische Abfälle und unterstützt die Weiterentwicklung des farm to table-Ansatzes des himmelbeet Garten-Cafés. Zusätzlich soll das anfallende Grauwasser des Café-Betriebs geklärt und direkt im Garten wiederverwendet werden.. Mehr lesen …

 


Inselgrün Stuttgart

Ansprechpartner:

 

Joachim Petzold

E-Mail: joachim@kulturinsel-stuttgart.org

 

 

 

Benoit Leleu

E-Mail: benoit@kulturinsel-stuttgart.org


Tel.: +49 (0) 163 85 66 914

Website: https://kulturinsel-stuttgart.org/inselgruen/

 

Inselgrün ist das Urban-Gardening-Projekt im Rahmen der Kulturinsel Stuttgart. Hier wächst und gedeiht frisches Grün im urbanen Umfeld. Hobbygärtner pflanzen mitten in der Stadt Erdbeeren, Tomaten und Basilikum oder genießen einfach das Grün abseits der Straßen. Inselgrün sieht einer ungewissen Zukunft entgegen: Im Oktober 2019 musste der Garten umziehen und steht nun interimsweise auf einem Parkplatz. Das Projekt Gartenleistungen begleitet Inselgrün bei der Weiterentwicklung. Mehr lesen ….

 


Grün Berlin


Ansprechpartner: André Ruppert
E-Mail: andre.ruppert@gruen-berlin.de

Tel.:  +49 (0) 30 700 906 – 247

Website: www.gruen-berlin.de/

 

Die Grün Berlin GmbH entwickelt, realisiert und betreibt Freiraumprojekte und eine Vielzahl von Parkanlagen in der Hauptstadt. Dazu zählen unter anderem der Britzer Garten, das Kulturforum und der Park am Gleisdreieck. Im Projekt sollen neue Lösungen für die Bewirtschaftung innerstädtischer Parkanlagen entwickelt werden. Mehr lesen …

 


Anstiftung

 

Ansprechpartnerin:
Dr. Christa Müller
christa.mueller@anstiftung.de 
Tel.: +49 (0) 89 74746019


Website: www.anstiftung.de

 

 Die Anstiftung fördert, vernetzt und erforscht Räume und Netzwerke des Selbermachens. Dazu gehören Interkulturelle und Urbane GärtenOffene WerkstättenReparatur-Initiativen, Open-Source-Projekte ebenso wie Initiativen zur Belebung von Nachbarschaften oder Interventionen im öffentlichen Raum. Besonderes Augenmerk gilt dabei den Herausforderungen, die die strukturellen Veränderungen im Bereich der Arbeit – Deregulierung einerseits und Automatisierung andererseits – mit sich bringen.

(Foto: Benne Ochs)

 

 


Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Ansprechpartner*innen:


Dr. Heike Stock (III C 15)
Tel.: +49 (0) 30 9025 1546
E-Mail:
heike.stock@senuvk.berlin.de

 

 

Toni Karge (III C 152)
Tel.: +49 (0) 30 9025 1049
E-Mail: toni.karge@senuvk.berlin.de


Die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz erarbeitet eine Charta für das Berliner Stadtgrün. Die heutigen und zukünftigen Herausforderungen einer lebenswerten und umweltgerechten Stadt- und Freiraumentwicklung werden interdisziplinär bearbeitet. Unterschiedliche Interessen und Zielsetzungen in Bezug auf das Stadtgrün müssen abgewogen und ausgeglichen werden. Die Reallabore „Parks GrünBerlin “ und „Garten Berlin - Himmelbeet“ dienen als Begleitung und Unterstützung dieses gesamtstädtischen Prozesses. Zudem ist die Entwicklung eines gesamtstädtischen Konzepts für Gemeinschaftsgärten beabsichtigt.